Schutz

FFP2 und KN95-Masken – die Unterschiede

FFP2 und KN95-Masken – die Unterschiede

FFP2 und KN95-Masken – die Unterschiede. Wovor schützen FFP2-Masken? Sie schützen vor Stäuben, Dämpfen, Nebeln und Aerosolen, die sich in der Luft befinden. 

Wofür steht die Abkürzung FFP2? 

Die Abkürzung steht für „Filtrationsklasse 2“. Was ist der Schutzumfang von FFP2-Masken? Dieser Maskentyp filtert nur feste Partikel aus der Luft. Sie filtert keine Gase oder Dämpfe heraus.Wovor schützen die KN95-Masken? Sie schützen vor luftgetragenen Stäuben, Dämpfen und Aerosolen. 

Wofür steht die Abkürzung KN95? 

Die Abkürzung steht für „Filtrationsklasse 95“. Was ist der Schutzumfang von KN95-Masken? Dieser Typ filtert neben festen Partikeln auch Gase und Dämpfe heraus.

Inhalt der Langform: FFP2000 (FFP) Atemschutzmasken werden verwendet, wenn es notwendig ist, die Exposition gegenüber bestimmten Substanzen wie organischen Lösungsmitteln oder Formaldehyd zu vermeiden. Diese Typen bieten ein höheres Maß an Atemschutz als andere Einweg-Partikel-Filter, aber sie erfordern mehr Wartung, was für Schichtarbeiter, die ihren Luftfilter gemäß den OSHA-Richtlinien alle vier Stunden wechseln, belastend sein kann. FFP2000-Atemschutzmasken können ebenfalls nur einmal verwendet werden, bevor sie entsorgt werden.

KN95-Masken eignen sich für Situationen, in denen es notwendig ist, auch Gase oder Dämpfe herauszufiltern, wie z. B. in Schweißumgebungen. Diese Maskentypen bieten ein höheres Schutzniveau als andere Einweg-Partikel-Filter und müssen erst gewechselt werden, wenn sie acht Stunden lang bei einer Expositionskonzentration getragen wurden, die den zugewiesenen Grenzwert (ALV) überschreitet. Sie sind weniger wartungsintensiv als die FFP2000-Modelle, müssen aber aufgrund der Abnutzung durch das Einatmen von Partikeln an ihrer Oberfläche dennoch täglich ausgetauscht werden.

Beide Typen bieten einen höheren Atemschutz als N95 – wobei beide Formen mehr Schutz gegen luftgetragene Substanzen bieten -, so dass die Wahl des Typs weitgehend von Ihren spezifischen Anforderungen abhängt.

– FFP-Masken filtern nur feste Partikel aus der Luft. Sie filtern keine Gase oder Dämpfe, so dass sie für Situationen ungeeignet sind, in denen diese Stoffe im Übermaß vorhanden sein können (z. B. beim Schweißen) 

– KN95-Masken können auch Gase und Dämpfe herausfiltern, so dass sie beim Umgang mit flüchtigen Substanzen wie Formaldehyd besser geeignet sind als FFPs. Diese Typen müssen auch seltener ausgetauscht werden, da das Einatmen von Partikeln ihre Wirkung auf den Atemschutz nicht beeinträchtigt 

FFP 2000 Atemschutzmasken bieten ein höheres Maß an Atemschutz gegen luftgetragene Feststoffe – müssen aber gemäß OSHA-Richtlinien alle vier Stunden gewartet werden. Für Schichtarbeiter kann dies lästig sein, wenn der Austausch kurz vor oder nach der Arbeit erforderlich ist.

Das Wichtigste: Wählen Sie immer eine Maske, die einen ausreichenden Schutz gegen das bietet, wofür Sie sie benötigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.